Im Herzen Europas

Wow, denke ich mir, als ich zum ersten Mal am Großen Platz in Brüssel stehe. Einfach nur wow. Ein lauer Sommerabend, diskrete Straßenmusik und goldener Stuck – ja, jetzt bin ich richtig im Nachbarland angekommen.

Mich überkommt das Gefühl, dass ich es hier zwischen traditionell belgischen Pommes Frites und Waffeln mit Schokolade gut aushalten werde. Neben den landestypischen Aspekten habe ich allerdings auch die Chance, eine Ahnung des Begriffs Europa zu bekommen. Zunächst natürlich durch mein Praktikum im Europaviertel Brüssels, dem Grund meines Aufenthalts. Doch auch auf privater Ebene erlebe ich Internationalität. Wäre Europa ein Gebäude, dann wäre es sicherlich jenes, in dem sich meine WG befindet. Meine Wohngemeinschaft besteht aus einer Niederländerin, einem Franzosen, einer Spaniern, einer Schweizerin, einem Norweger und einer Rumänin. Und all das auch noch während der Fußball-WM. Ich hätte mir noch einmal die Abseitsregel durchlesen sollen. Und zwar auf Niederländisch, Spanisch, Norwegisch, …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s